Emil Zittau e.V.

Die Bilder werden immer unwirklicher. Da stehen brave Bürgerinnen neben brüllenden Typen, die ungeniert den rechten Arm zum wohlgehassten Gruß erheben. Da werden Festivals organisiert, die unverholen die Abkürzung „SS“ verwenden und da diskutieren Abgeordnete des Deutschen Bundestages ernsthaft in Fernsehsendungen darüber, dass Sie nur weil sie sich wie Nazis benehmen und wie Nazis sprechen ja noch längst keine Nazis sind.
Wir sind der Meinung, dass die Zeit des Wegsehens nun vorbei sein muss, ebenso wie die Zeit des spöttisch über diese Auswüchse Lachens. Hier in unserer kleinen Oberlausitz wie auch im ganzen Land. Meinungsfreiheit muss Grenzen haben, wenn sie die freiheitliche Basis unserer Gesellschaft gefährdet. Kleingeistiger Polemik muss begegnet werden, wenn sie die Rechte einzelner Menschen oder Gruppen einzuschränken beabsichtigt. Und wir müssen endlich diejenigen entlarven, die mit einfach zusammengebastelten schnellen Antworten auf komplexe Fragen die Handlungshoheit in dieser Region und in diesem Land übernehmen und es dann in eine Zeit zurückführen wollen, die schon einmal Tod und Verderben über den ganzen Kontinent und darüber hinaus gebracht hat. Wir wollen mithelfen, wir werden uns mit Euch gegen diese Entwicklung stellen. Darum unterstützen wir freiheitlich-demokratische Aktivität, darum sind wir Teil der Initiative Zittau ist bunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.